• Nur echt im Schwarzwald.
  • v-con-orga@gmx.de
  • Kalkofenstraße 3a, 78050 Villingen Schwenningen

LARP

Zuflucht im Bergfried

Seit eure Stadt das Münzprägerecht erhalten hat seid ihr am wachsen. Leider haben sich die angrenzenden Normannen immer kriegerischer präsentiert und nun ist es so weit gekommen: Sie stehen vor den Toren und versuchen euer hart erarbeiteten Reichtum zu rauben. Dass sie dabei in einer deutlichen Unterzahl stehen scheint sie nicht davon abzuhalten gegen die Palisaden anzurennen.
Sicherheitshalber habt ihr euch in den Schutz des Bergfrieds zurück gezogen und erwartet das baldige Ende der Auseinandersetzungen.

Was euch erwartet:

Die vergebenen Charaktere haben ausreichend Hintergrund, dass das Ausspielen der sich ergebenden Konflikte ein spannendes Spiel erschaffen. Es gibt wenig Einfluss von außen und keine NSCs, so dass das Spielerlebnis sehr von eurer Ausgestaltungsfähigkeit abhängt. Damit verbunden ist natürlich eine große Freiheit (Sandbox).

Ort des Geschehens: Hastings Castle

Dies ist der Stammsitz des Lord of Hastings in Südengland im September 1066. Der Normannen Herzog William setzt mein seinen Booten über, um England zu unterwerfen.

Beginn: 20 Uhr

Spieldauer: ca. 3 – 5 Stunden.

Gespielt wird nach dem Prinzip DKWDDK (du kannst was du darstellen kannst).
Es werden vorgefertigte Charaktere einen Charakter einen Monat vor der Con vergeben. Nicht markierte Charaktere sind noch frei.

Charaktere:

Um euch für einen Charakter anzumelden, schreibt bitte eine Mail an LARP%v-con-orga@gmx.net
Nach der Anmeldung wird euch die ausführliche Charakterbeschreibung zugeschickt.



Prinzessin Godiva von Hastings Vergeben an Laura
Dein Vater, Godwin Lord of Hasting, hat sich immer gut um dich gekümmert, deine Mutter starb bei deiner Geburt im Kindsbett. Auch wenn sich dein Vater einen Sohn und Stammhalter gewünscht hatte, so wurdest doch mit Fürsorge und Liebe überschüttet. Jedoch bist du die Erbin von Hastings und damit der Zukunft der Linie verpflichtet. Irgendwann wirst du eine arrangierte politische Heirat über dich ergehen lassen müssen. Von einem selbstbestimmten Leben kannst du leider nur träumen.

Leibwächter Beofried
Dein ganzes Leben hast du schon auf dieser Burg (Hastings Castle) verbracht, so wie schon deine Eltern. Es stand für dich außer Frage, dass du hier auch dein weiteres Leben verbringen wirst. Schon als Kind hast du mit einem Stock in der Hand gespielt, du würdest die Prinzessin vor dem bösen Drachen beschützen. Und nun ist es Wirklichkeit geworden. Lord Godwin Hastings hat dich dazu bestimmt sein aller wertvollstes – seine geliebte Tochter Godiva zu beschützen.

Magd Anne
Dein Gottbestimmtes Schicksal ist dein Leben als Magd, sowie schon das deiner Mutter. Du kümmerst dich gut um Prinzessin Godiva. Bist vor ihr wach um alles zu richten und gehst nach ihr ins Bett um alles aufzuräumen. Sie ist dein Leben; gewollt oder nicht. Jedoch immer noch besser als den Schweinestall auszumisten oder auf dem Acker zu schuften.

Hofastrologe Uranus Vergeben an Marcel
Durch deine exzellente Ausbildung und Studium kannst du Lesen und Schreiben (im Mittelalter etwas seltenes), Mathematik, Astrologie, Geographie und Latein.

Herzog Eduard von Southwark und Gemalin Leonora
Eduard entstammt aus einem sehr einflussreichen angelsächsischen Adelsgeschlecht. Mit der Gemahlin und einem kleinen Hofstaat, u.a. der Hofnarr Tim (euer Leibeigener), macht ihr euch auf euren Nachbarn, den Lord of Hastings zu besuchen.

Hofnarr Tim
Du bist Leibeigener der Herzogsfamilie Southwark. Es geht dir bei ihnen nicht schlecht. Aber sie machen auch keinen Hehl daraus, dass du ihr Eigen bist und wo dein Platz ist.

Botenreiter Robert
Es gibt durchaus schlechtere Berufungen. Die meiste Zeit kannst du den hübschen Mädchen nachjagen und dich den guten Speisen hingeben. Ein schönes Leben, wenn man nicht irgendwann einmal die Hiobsbotschaft überbringen muss…

Stalljunge Jack
Als du eins nachts auf eine trächtige Stute aufgepasst hattest, fiel dir eine dunkle Gestalt in den Gängen auf. Diese huschte zu den Schlafquartieren der Mägde und verschwand lautlos hinter der Tür.


Aschenmann Hensell
Als Bodensatz der Gesellschaft schaffst du es nur dir ein paar Brotkanten zu erbetteln. Zumindest hast du ein geringes Einkommen, indem du die Haushalte abklapperst und ihre Öfen von der Asche befreist. Der Seifensieder gibt dir wenigstens ein paar Kupfermünzen für die Asche. Das reicht nicht, dass du auf das Betteln verzichten könntest, aber dir eine Wahl.

Seifensieder Linhart
Als 8er Sohn eines Bauern blieben dir nicht mehr viele Möglichkeiten um nicht so zu enden wie die in der Gosse. Dir gelang es einen Bekannten zu überzeugen dir ausreichend Asche anzuschleppen, damit du eine Seifensiederei aufbauen konntest.

Schindelmacher Crafft
Deine Lage ist wirklich Prekär. Der Priester verlangt horrende Summen für den Exorzismus an deiner Frau. Ihre Schreiattacken brechen immer häufiger aus und sie ist ganz von Sinnen, so dass inzwischen jeder in der Stadt über euch das Maul zerreißt.

Köhler Adam
Als du dich vor einigen Jahren hier niedergelassen hast um die dringend notwendige Kohle zu produzieren war alles noch voller Wälder. Die Wege waren kurz und die Kohle begehrt. Inzwischen sind die Felder um eure wehrhafte Anlage gewachsen und die Wälder entschwunden hinter die Flussgrenzen.

Wundarzt Paulus
Sicher werden sich die anderen Insassen des Bergfriedes wundern, weshalb ausgerechnet du die sichere Zuflucht im Bergfried suchst. Aber sie selbst haben es schließlich auch vorgezogen einen sicheren Abstand zu den Klingen der Barbaren zu halten.

Priester Lucas
Deine Schäfchen sind in Gefahr. Du hast vor dem Kampf ihre Waffen gesegnet und Gottes Beistand auf sie herabgerufen. Er wird sie in dieser schweren Prüfung begleiten und seine schützende Hand über sie halten. Nun hast du die Prinzessin in den Bergfried begleitet um ihr seelischen Beistand zu leisten.

Münzpräger Sigmund
Ein Privileg ist es in deinen Zeiten, dass alle Münzen der Stadt durch deine Hände fließen müssen. Ein Privileg das natürlich von vielen niederen Geistern neidisch beäugt wird.

Soldat Ewalt
Die Schutzlosen zu schützen, das war die Vision, weshalb du diesen Lebensweg eingeschlagen hast. Daher hast du dich dazu verpflichtet die wehrlosen in dem Turm zu schützen. Wenn die Feinde bis hier hingekommen, wird dir ein wahrhaft aussichtsloser Kampf bevorstehen, aber das sind die Geschichten die Männer zu Helden machen.

Verwundeter Soldat Kilian Vergeben an Michael
Bei der Befestigung des Nordtores ist einer der Stützbalken gestürzt und hat dich am Fuß verletzt. Du wärst dem Verteidigungstrupp ein Klumpen am Bein und hast daher auf Anraten deines Feldmarschalls die Scham auf dich genommen. Für deine Männer. Es war dein Anteil an der Schlacht.

Bauer Oswald mit seinem Weib Walburg Vergeben an Maria und Bekannten
Es ist wohl ein Glücksfall, dass es euch zwei hier hinein verschlagen hat. Ihr wart auf dem Markt um die Früchte der Woche zu verkaufen als der Angriff einfiel. Ihr betet zu Gott, dass euer Hof verschont bleibt.